Auf dem Weg von Haast zum Fox Gletscher haben wir eine besondere Delikatesse Neuseelands probiert, Whitebait Patties. Jedes Jahr werden für wenige Wochen im Frühling die Jungen von 5 verschiedenen Fischarten gefangen. Die Fische sind ganz klein und werden im Ganzen mit Ei vermischt und knusprig wie eine Frikadelle gebraten. Sehr lecker!
Eigentlich wollten wir uns den Fox Gletscher anschauen, aber der Regen hat uns leider wieder einmal einen Strich durch die Rechnung gemacht. Deshalb fuhren wir schon am Nachmittag auf einen Campingplatz und verbrachten dort den Rest des Tages gemütlich in unserem Camper. Am nächsten Morgen schien zum Glück die Sonne und wir machten uns schnell auf den Weg zum Matheson See, denn der soll bei gutem Wetter am Morgen besonders schön aussehen. Er wird auch als “Spiegelsee” bezeichnet und nach einer kleinen Wanderung durch einen kleinen Regenwald, der voller Farne und Moose war, konnten wir das Spiegelbild der Bergwelt, Wolken und Bäume im See bewundern.
Anschliessend fuhren wir über eine Schotterstraße zum Gillespies Beach, ein einsamer Strand ohne Sand sondern mit ganz vielen flachen grauen Steinen. In der Nähe vom Strand gab es früher eine Goldmine und wir konnten auch noch die Überbleibsel davon sehen. Auf dem Rückweg war der Flox Gletscher schon von Weitem zu erkennen. Er ist 13km lang und es ist sehr beeindruckend so eine Menge Eis aus der Nähe zu sehen. Man kann an Markierungen erkennen wie weit der Gletscher im letzten Jahrhundert schon zurück gegangen ist. Bevor wir in Richtung Norden entlang der Küste weiterfuhren machten wir noch eine Mittagspause am Matheson See Café mit Ausblick auf die Berge. In Greymouth verbrachten wir die Nacht und dann fing es auch schon wieder an zu regnen…