Kao Yai war der erste Nationalpark in Thailand und er wurde im September 1962 eröffnet. Seit dem 14. Juli 2005 steht er auf der Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit der UNESCO.

Um 7 Uhr startete unsere Dschungeltour. Diesmal waren wir zu acht plus unser Guide Arnon. Julie und Guillaume waren wieder dabei, 2 Engländerinnen (Tamara und Marianne), sowie 2 Holländer (Ingrid und Herbert).

Gleich zu Beginn machten wir einen Stopp an einem schönen Aussichtspunkt über das Tal, wo gerade eine Horde Affen spielte. Dort bekamen wir auch spezielle “Socken” zum Schutz vor Zecken und Blutegeln. Dann ging es weiter hinein in den Nationalpark und wir starteten unsere über 8km lange Trekkingtour durch dichten und unberührten Dschungel. Wir kämpften uns durch das Dickicht, balancierten über umgestürzte Bäume und überquerten Bäche. Es ging immer wieder sehr steil hoch und runter. Zum Glück hatten wir unsere Wanderschuhe an, denn es war eine ziemlich anstrengende Wanderung. Unserer Guide bat uns ganz still zu sein, um möglichst viele Tiere zu sehen. Gleich am Anfang hörten wir Gibbons und unserer Guide zeigte sie uns ganz oben in den Bäumen. Der schwarze und der weiße Gibbon hatten anscheinend eine Diskussion. Außerdem entdeckten wir Nashornvögel, eine grüne Baumschlange, Sambarhirsche, Makaken und zum Schluß sogar noch einen Elefanten am Waldrand.

Zwischendurch kamen wir an einen wunderschönen Wasserfall, wo wir uns abkühlen konnten. Auch zum Huew Suwat Wasserfall, der aus dem Film „The Beach“ bekannt ist, sind wir gewandert.

Auf dem Rückweg gab es dann noch ein lecker “Leo” Bier vom Kiosk auf dem Weg. Abends saßen wir noch gemütlich mit Julie und Guillaume zusammen. Am nächsten Tag haben wir noch ein bisschen relaxt und unsere nächsten Stationen geplant.